Mittwoch, 28. Dezember 2011

Ottavia die Handstulpe

Birgit Freyer. Hier die Bilder der gespannten Stulpen.
Die Stulpen ließen sich gut stricken. Bei den Perlen tue ich mich noch schwer. Es sieht doch recht behindert aus wenn ich mit so einer feinen Häkelnadel hantiere und ich versuche die Perle auf die Nadel zu bekommen.
Dabei habe ich festgestellt, das ich dem Optiker wieder einen Besuch machen muss, denn irgendwie hab bei der Häkelnadel das Köpfchen nicht gesehen... das ist aber auch winzig.

Es werden bestimmt nicht meine letzten Stulpen gewesen sein, Hauptsache ich brauche keine Finger stricken.

Daumen Ok aber Finger geht garnicht - zu viele Nadeln auf zu kleiner Fläche.


Dienstag, 27. Dezember 2011

Neues Lesefutter Teil 1

Ich hoffe Ihr habt Weihnachten gut und reich beschenkt hinter Euch gelassen.

Nach längerer Abwesenheit beim Bloggen hier meine neuesten Errungenschaften. Genau das richtige Lesefutter für die trüben Tage hab ich mir sagen lassen.
Ob es stimmt werde ich bestimmt die nächsten Tage herrausfinden.
Weihnachten war so stressig -  immer  nur gutes reichhaltiges Essen - ich kann nicht mehr...Gefühlter Zustand des Platzens...
Essen ist vorläufig - mindestens bis Silvester - rationiert...

Aber ich habe auch gestrickt - Stulpen MIT Perlen  von Birgit Freyer die sehen ungespannt schon toll aus, leider kann ich sie Euch noch nicht zeigen. Die sind noch im Spannungszustand auf dem Dachboden. Aber die nächsten Tage wenn das Licht es zulässt werde ich sie ablichten.
So, für alle die noch Urlaub haben - eine schöne Zeit, und die die arbeiten müssen - auch das endet irgendwann in einem Urlaub :-)

Samstag, 24. Dezember 2011

Ein Weihnachtsgedicht

Anna Ritter (1865-1921)

Vom Christkind
Denkt euch, ich habe das Christkind gesehen!
Es kam aus dem Walde, das Mützchen voll Schnee,
mit rotgefrorenem Näschen.
Die kleinen Hände taten ihm weh,
denn es trug einen Sack, der war gar schwer,
schleppte und polterte hinter ihm her.
Was drin war, möchtet ihr wissen?
Ihre Naseweise, ihr Schelmenpack -
denkt ihr, er wäre offen der Sack?
Zugebunden bis oben hin!
Doch war gewiss etwas Schönes drin!
Es roch so nach Äpfeln und Nüssen


Ihr Lieben
Ich wünsche Euch
ein gesegnetes und friedvolles Weihnachtsfest

Dienstag, 20. Dezember 2011

Dienstagsfrage 51/2011

Fertigt ihr gestrickte oder gehäkelte Weihnachtsgeschenke an?
Wann fangt ihr damit an?
Wieviel Zeit investiert ihr dafür?
Wer sind die Beschenkten?

Letztes Jahr zu Weihnachten hab ich 1 Geschenk gestrickt.
Es war ein Dreiecktuch mit Perlen.  Leider gibts kein Bild davon.
Angefangen hab ich im Oktober und hab sechs Wochen gebraucht, dank der Perlen...
die Beschenkte ist meine Mutter.
Aber von der Wolle gibt es ein
Bild und zwar ist es das rechte Knäuelchen.
Und ein Bild vom ähnlichen
Tuch hab ich noch gefunden - nur eben mit dem anderen Garn und die Spitze mit Perlen.

Sonntag, 18. Dezember 2011

Sonntags morgens

6.30Uhr ... 4. Advent..
Die Hunde wollen raus . Die haben dumm aus der Wäsche geguckt als sie den Schnee gesehen haben.
Unser Minuh kannte keinen Schnee - erst war es sehr zurückhaltend. Je länger die Runde gedauert hat desto mehr spaß hatte er mit den Flocken. Das Schnee auch rutschig sein kann hat er noch nicht kennen gelernt.
Crissi ist das erste mal wie es glatt war auf der Seite einen kleinen Abhang runter gerutscht - das hat ihr richtig gefallen. Sie wollte noch mehr davon, und das wo sie doch so ein Angsthund ist...


Jedenfalls kommt jetzt erst bei mir so richtig Adventsstimmung auf.
Mir ist heute nach Plätzchen backen. Ich hab noch so viel Haselnüsse. Da könnte ich was raus zaubern.

Männe ist heute zum ersten mal zum Winterdienst unterwegs. Das hatte er sich gestern abend auch noch nicht vorstellen können.

Wie Ihr bestimmt auch bin ich im Vorweihnachtsstress.
Bei der Arbeit geht es noch bis Mittwoch richtig rund, danach ist für dieses Jahr Frei. Da freue ich mich schon riesig drauf, mich endlich wieder vermehrt dem stricken zuwenden zu können.
Letzte Woche war Männe krankgeschrieben Berufsunfall an der Hand - und wie das so ist wenn Mann zu hause ist - bekommt Frau nicht wirklich viel getan :-)
Das heißt auch das es Stricktechnisch nicht viel vorzuweisen gibt. Ich stricke hier und da an ein paar Patches -  die aber noch im Fadengewirr nicht wirklich viel hermachen und sich deshalb noch nicht lohnen fotografiert zu werden.
Ab Mitte Januar gibt es auch wieder ein Neues Projekt in der Strickpatchecke - je nach dem, mache ich da  mit. Wollreste gibt es ja genug bei mir..

So Ihr Lieben, ich wünsche Euch mit diesen Bildern einen wunderbaren Sonntag
              und 4. Advent,
                                                                  Eure Strickliesl



Dienstag, 13. Dezember 2011

Dienstagsfrage 50/2011

Wenn ihr unterwegs strickt, was habt ihr dabei? Wie bewahrt ihr es auf? Gibt es Sachen, die immer dabei sein müssen. Habt ihr spezielle Taschen? Lohnt sich die Anschaffung einer Stricktasche z. B. von Namaste?

Am frühen morgen wieder was gelernt - ich wusste nicht das es die Taschen überhaupt gibt...
Nein, ich würde mir die Taschen nicht zulegen. zum Einen weil ich unterwegs nicht stricke. und zum Anderen sind mir die zu teuer.
Ich stricke nur zu Hause, auf unserer Terrasse im Sommer. Oder 3x Im Jahr auf Weihnachtsbasaren.
Dann nehme ich nur ein Nadelspiel und stricke Patchwork Teilchen, wo ich weder Maßband Schere oder sonstige Utensilien brauche.
Wolle und Nadelspiel wird in einen Gefrierbeutel gepackt und in die Handtasche gepackt.
Wenn ich im Garten stricke habe ich einen Weidenkorb wo alles drin ist was ich zum stricken benötige.

Montag, 12. Dezember 2011

Patchworkschal

Der Erste...
 ist so eben fertig geworden.
Der Winter kann kommen...So kuschelig und warm- schwärm.

Gestrickt aus Resten verschiedener
6fach SoWo.
Die Einfassung und die Ränder sind mit Teddywolle eingefasst.
Es gabgefühlte millionen Fäden zu vernähen. Habe mich tapfer gehalten, denn normaler Weise fliegt so ein vielfädiges Teil schnell in die Ecke...
Aber nein, irgendwie ging es diesmal wie von selbst ..freu.
Endlich mal kein UFO produziert. HA!

Sonntag, 11. Dezember 2011

Sonntag Nachmittags

Spaziergang irgendwo im Wittener Wald.
Es war herrlich, schön klare Luft,wunderbares Wetter.
Die Hunde hatten Spaß - soviel Spaß, das sie sich *ich hab keine Zeit zum stillsitzen* nicht fotografieren
lassen wollten.
Macht nix gibts eben Hunderückansicht...
Jedenfalls hatten wir 4 einen tollen Nachmittag.
Nu liegen die Beiden und schlafen träumenderweise vor sich hin.


Gefühlte

20 Grad zwischen dem
und

 dem Sonnenuntergang...

aufgenommen in der gleichen Jahreszeit nur an unterschiedlichen Orten...

Freitag, 9. Dezember 2011

Kisten

 Gab es beim Discounter, die hab ich mir gesichert, damit  die Kartons aus meinem Strickzimmer verschwinden
Die sehen doch viel besser aus...
Nachdem bei der Dienstagsfrage die Frage der Wolllagerung ein Thema
war, kamen mir diese Kisten wie -  als wäre es geplant gewesen.
Frau braucht nur einen guten Grund um Ordnung schaffen....


Die mittlere Kiste gefüllt mit Regia Baumwolle
Die kleine Kiste wurde mit Drops Wolle gefüllt
( Baby Alpaka - Alpaka )


Und die große Kiste mit Zauberbällen

Fertig ins Regal eingeräumt. Passt doch super oder?

Mittwoch, 7. Dezember 2011

Und wieder mal

Resteverwertung
Patches und nichts als Patches.
Das ist der Patchstand vom Samstag, hab fleißig genadelt.Ich hab die Patches wild angeordnet um zu sehen wie sie gelegt aussehen.


Das ist nicht die endgültige Farbzusammenstellung. Zuerst stricke ich sämtliche 6fach Reste auf. Dann gucke ich nach Farbzusammenstellung.

Es sollen mal Schals werden - wieviele es werden, kann ich noch nicht sagen - hab noch gut die Hälfte an Wolle zu stricken.

Ich bin mir auch noch nicht schlüssig ob ich
alle Patches in eine Richtung legen soll oder die Richtung wechsle...
hm.. vielleicht muß ich auch erst alle fertig gestrickt haben um genau zu wissen was ich besser finde..
Sagte ich schon das ich Fäden vernähen überhaupt nicht mag?
Wenn ich das Chaos rechts sehe.....seuffffffffffffs.......aber was tut man nicht alles.

Ansonsten habe ich vor Weihnachten nicht so viel Zeit. Ich denke es geht Euch nicht anders. Es gibt so viel zu tun. Plätzchen backen muß ich auch noch...
Wieder mal schicke ich Euch die Bitte mir ein paar zusätzliches Paar Arme zu schicken...

Dienstag, 6. Dezember 2011

Dienstagsfrage 49

Wie bewahrt ihr eure Wolle auf? Extra gewickelt? In Tüten, Kartons, Schränken. Sortiert nach Farben, Verbrauchszweck ( z.B. Sockenwolle, Tuchwolle, etc.) ? Gerne auch Fotos. ;-)

Ich habe einen 5 türigen Kleiderschrank wo ich eine Türenbreite für meine Wolle halte.
Tja was soll ich sagen.
Alle Wolle ist gut eingepackt - gegen Motten - ich krieg schon Zustände wenn ich die Draußen sehe, daher ist meine Wolle gut verpackt.
Wie das so ist bei einer wollesüchtigen reicht dieser Schrankabschnitt nicht mehr.  Ich habe verschiedenste Wolle ausgelagert - wieder gut verpackt in Kisten. Im Bettkasten, im Regal.
Bilder davon - nein, besser nicht - wo ich stricke regiert das Chaos und das kommt auf kein Bild.
Und nein, ich habe meine Wolle nicht sortiert - da war was mit Chaos:-)
Und in diesem Chaos brauche ich nicht zu suchen, wenn ich eine Wolle brauche hab ich die ruckzuck parat.

Mittwoch, 30. November 2011

Nach langer Zeit


gibt es wieder ein Dreiecktuch zu zeigen.
Gestrickt hatte ich es schon länger, aber noch nicht gespannt.
Aus einem Zauberball ist das hervorgekommen.Leider wieder Mit Knoten und Farbwechsel, das ärgert mich, manno!
Aber gut getarnt sieht man auf dem Foto nicht.
Hab die untere Spitze so drapiert das es nicht auffällt.
Ärgerlich war das es die Endspitze war, wo ich nicht viel Garn mehr über hatte und die eigentliche Spitze noch rangestrickt werden mußte...
Bei der Länge ist bis auf ein paar cm der ganze Zauberball drauf gegangen

 Die Länge des Tuches
1,90x 45cm

Dienstag, 29. November 2011

Dienstagsfrage 48

Ich stricke gerne und viel, seit etwa 30 Jahren und muss immer wieder feststellen das auch die Zeit bei dem Strickzubehör nicht stehen bleibt.
Bei mir sind mittlerweile auch die Knit-Pro Nadeln eingezogen und erleichtern mir das Stricken.
Die Wollauswahl hat ständig neue Sorten, wie es auch im Supermarkt immer neue Produkte gibt.
Was mich aber tatsächlich interessiert, wer ist dafür verantwortlich, das die Nadeln leicht und geschmeidig in den Händen von uns Frauen liegen oder das Garn nicht nur wunderschöne Farben hat, sondern auch weich und angenehm auf der Haut sich anfühlt.
Sind es vielleicht Männer dies sich heimlich hier einbringen und in dem Fortschritt mit mischen.
In Foren wird immer wieder beschrieben das keine Frau ganz ohne W olle oder neue Nadel einen Wollladen verlassen kann.
Wer verführt uns eigentlich zu dieser Kaufsucht?
Sind es Frauen oder Männer die dieses Werk vollbringen?
Was glaubt Ihr liebe Strickerinnen und Stricker????

Die Wollauswahl wächst mit der Entwicklung der Fasern. Heute gibt es zB. Microfasern die an Weichheit kaum zu übertreffen sind. Kombiniert mit Wolle oder anderen natürlichen Fasern ermöglicht es der Industrie immer mehr verschiedene Garnstrukturen. Die Garne werden pflegeleichter. Früher hat Wolle mehr gekratzt. Heute filzt Wolle nicht mehr wenn sie mit Superwash ausgerüstet ist. Mit Aloe versehen, wird die Haut beim tragen gepflegt. Mit Silberanteilen im Material verhindert das  Geruchbildung weil  die Geruchbildenden Keime bei Silberanteilen nicht überleben können
Früher gabs das eben nicht - und der Mensch ist neugierig will es anfassen und ausprobieren - so wird die Kaufsucht gefördert.
Neue Techniken wie die Farbverläufe tragen zum Suchtpotential bei.
Ich gestehe, die neuen Knitpro Nadeln in eckig - die sind nichts für mich  aber die Knit Pros - die normalen - die liebe ich.
Ob nun Frauen oder Männer die Materialien entwicken, kann ich nicht sagen. Könnte mir aber vorstellen, das Frauen für die Industrie stricken  in der Forschung sozusagen mit an der Entwicklung teilhaben. Oder auch die Entwicklung selbst leiten - mir ist das egal. Hauptsache die Ware stimmt.

Und das mit dem Wollgeschäft, das kenne ich zur genüge...
Gestern erzählte mir eine Strickerin genau das gleiche, das man mit einem Zettel einkaufen geht - aber Wolle mitbringt...

Montag, 28. November 2011

etwas anderes Treibgut...

könnt Ihr hier sehen...

Hartes Wochenende

hatten Schwiegermutter und ich.
Freitag, Samstag und Sonntag Bazare
Drei Stück in drei Tagen - ich bin fix und alle.
Abends bin ich ins Bett gefallen, hab wirklich - und das ist selten - durchgeschlafen.
Aber es hat spaß gemacht und für den Guten Zweck ist viel zusammen gekommen.
Jedenfalls ist es so.......................
ich kann NACHSCHUB stricken! Am besten Patchworkschals aus Resten - die sind wirklich gut angekommen - hätt ich nicht vermutet.
Wenn da nur nicht die gefühlten 1 Mio Fäden wären...
Tapfer und hart im einstecken wie ich bin, hab ich mich gestern direkt an die Arbeit gemacht.
Ich nenne das Bazarstricken, nix zu zählen, nicht viel aufpassen beim Stricken, sich unterhalten können, das macht Patches stricken aus.
Ach ja und wenns schnell gehn soll kann man das Strickteil schnell weglegen.

Sonntag, 27. November 2011

Es gibt wieder

Mützen.
Diesmal mit 6facher SoWo gestrickt.
Die obere Mütze ist mit einem Zugmaschenmuster gestrickt










Diese hier ist mir einfach so entstanden.
von Schwiegermutter habe ich wieder 6fach Reste bekommen und drauflosgestrickt.
Bei der Mütze gibt es einen Wendeeffekt.
gefallen einem die jetzt sichtbaren Farben nicht,
einfach wenden, dann hat man eine überwiegend rosa Mütze



Dienstag, 22. November 2011

Dienstagsfrage 47

Strickmusik! Wenn Du eine CD für einen gemütlichen Strickabend zusammenstellen müsstest, welche Titel würden darauf landen?

Hm, ganz ehrlich, ich würde Hörbücher bevorzugen. Ist viel packender als Musik zu hören.
Beim Stricken höre ich -  wenns im Radio übertragen wird - auch gern Fussball...

Sonntag, 20. November 2011

Nicht viel getan bekommen

die letzte Woche..
Das hat (te ) auch seinen Grund. Männe ist von La Palma zurückgekommen. Dort war El Hierro ein tägliches Thema.
Ihr habt bestimmt mitbekommen das auf den Kanarischen Inseln ein Vulkan aktiv ist.
Nun jedenfalls gibt es eine Internetseite die mich so in den Bann gezogen hat, das ich mit Strickzeug in der Hand vor dem Rechner gesessen habe. Gestrickt hab ich nicht weil es so spannend war wie es blubberte rauchte und glühende Lava auf dem Meer geschwommen ist, abkühlte und wieder unterging..
So was bekommt man nicht jeden Tag geboten - und ich finds immer noch spannend.
Zumal die Seite auch mit Grafiken aufweisen kann, mit einem Blog verlinkt ist der von El Hierro sehr  schöne Posts schreibt und auch Grafiken, Satellitenbilder erklärt.
Falls es Euch interessiert
Hier gehts auf die Seite die Ladezeiten auf dieser Seite, daueren einen Moment wegen der schon beschriebenen Inhalte.

Mittwoch, 16. November 2011

Gefilzter LadyWinter

 Mützenhut
Lange nicht so schön wie von Birgit - sieht auch extrem anders aus.Die Wolle für den Hut hab ich selbstgesponnen, gefärbt war sie schon. Müße eine Mischung aus Merino und Lausitzer Mischwolle sein...
Ich habe auf den oberen Hutrand verzichtet.
Stattdessen habe ich mich mehr an die runde Form gehalten.
Noch ein paar Knöpfe mit Glitzerstein angenäht, dort wo der Möbiusschlag ist.

Dann ab damit in das warme mit Seife gemischtes Wasser.
Eine gute halbe Stunde hab ich den Hut/ die Mütze schwimmen lassen, bevor ich mit Schwamm und Muskelarbeit zu Werke gegangen bin
Zustande gekommen ist dann dieses Werk.
Birgit wird bestimmt die Hände über den Kopf zusammenschlagen... aber *verzeihend guck* mein erster Versuch.
Bestimmt nicht mein Letzter - zumal ich mir überhaupt nicht
sicher war und bin, ob das alles so richtig war wie ich gearbeitet habe.
Mich hatte der Ehrgeiz gepackt diese Hut Mütze alleine zu vollenden.
Zwischendurch hatte ich auch einen Knoten im Gehirn weil ich mit
dem "Dreh" des Möbius Schwierigkeiten hatte. War zwar nicht mein erster
aber dennoch wäre ich am Gehirnknoten fast gescheitert.

Dienstag, 15. November 2011

Dienstagsfrage 46

Wie lange strickt ihr denn schon? Habt ihr erst vor kurzem angefangen, strickt ihr schon ein paar Jaehrchen, oder sogar schon Jahrzehnte?
Wer (oder was) hat euch zum Stricken gebracht? Und wo habt ihr es gelernt? Hattet ihr einen "Strick-Hiatus", d.h. habt ihr fuer ein paar Jahre unterbrochen, und dann wieder angefangen, oder strickt ihr, seit ihr es koennt.
Und was ist das erste Stueck, dass ihr gestrickt habt?

Ich stricke seid meiner Kindheit. Weil ich damals meine Puppenkleider hässlich fand habe ich beschlossen daran was zu ändern.Mit Unterstützung meiner Mutter habe ich das Stricken gelernt. Sie hat mir auch geholfen wenn es um Details ging, wie bekomme ich Armlöcher  hin.
Zwischenzeitlich habe ich das Stricken vernachlässigt. Mich mit Richelieu Stickerei beschäftigt, Seidenmalerei, Knüpfen. Ich habe alles ausprobiert was angeboten wurde.
Was ich auch schon ewig lange mache ist spinnen, aber nicht sehr intensiv - immer wenn ich mir Ruhe gönne spinne ich
Seit gut 10 Jahren stricke ich eigentlich nur noch - Ausflüge  in andere Techniken - gaaanz selten. Außer eben das Spinnen.

Sonntag, 13. November 2011

Mützenparade

Noch mehr Mützen

gestrickt unverkennbar mit einem Zauberball - Ohne Knoten und  Farbbruch.
Ich finde die "Frischen Fische einfach nur genial!
Gstrickt mit Nadelstärke 2,5 und 3,0


 ...wie Ihr sehen könnt habe ich gefallen an dieser Mützenvariante gefunden.
Hier hab ich noch ein kleines Muster eingestrickt
Diese Mütze ist 3 cm länger gestrickt und "fällt" auch ein wenig anders.
Getrickt aus Opal Wolle
...Nochmal, weils so schön war.
Gestrickt mit Regia Hand dye effekt

Freitag, 11. November 2011

Nachschub ist da

Hier  ist die lang ersehnte Opal SoWo Sport.
Mir gefallen die Farben richtig gut.
und wie üblich weiß ich nicht wo ich zuerst anfangen soll.
Ich werde wohl Stöckchen ziehen müssen :-)

                                           

Dienstag, 8. November 2011

Dienstagsfrage 45

Angenommen, du sitzt auf dem Sofa (Sessel, Bank, Stuhl...) und strickst. Was brauchst du unbedingt in Griffweite?
Jede Menge, bei mir siehts aus wie nach einem Bombenangriff...
Zuerst mal meine Brillen ohne die geht  nichts. Strickzeug, Anleitungen Nadeln, Schere Maßband Wolle für evtl Maschen zu markieren. Handcreme, denn mit trockenen Händen kann ich nicht stricken, das macht mich wahnsinnig. Telefon Handy, Terminkalender und was zum schreiben.
Sämtliche Fernbedienungen für Radio TV usw damit ich nicht, wenn ich von Wolle umfädelt bin, noch mal aufstehen muß. Kaffee, und die Zähne brauchen  was zu beißen.
Wenn ich im Garten stricke brauche ich nur den MP3 Player den Rest benötige ich trotzdem...
Schlimm nicht wahr..
Mein Männe sagt immer wo ich stricke ist Chaos...

Montag, 7. November 2011

Neues Futter

Für die Nadeln.
700g
Schoeller&Stahl Degradee
Nein, nicht das Frau keine Sockenwolle mehr hätte, aber so ist das nunmal - wennse doch so schön ist, dann kann Frau nicht widerstehn...
Ja und damit nicht genug, ich warte sehnsüchtig auf Wollnachschub von Opal SoWo...
*freu und doch verschämt auf den Boden guck*

                                                                    

Samstag, 5. November 2011

Gestrickte Kleinteile

hier eine Müzte, die Anleitung ist von Ravelry in abgewandelter Form am Mützenoberteil.
Gestrickt mit Opal Wolle.
Das Mütze stricken hat richtigen spaß gemacht. Ich werde wohl noch ein oder zwei davon stricken, in der Hoffnug sie auch im Winter tragen zu können...

 Ein paar Kindersocken Größe 23-24 gestrickt aus Selbstgefärbter Wolle, außer an den Bündchen Ferse und Spitze, das war ein kleiner Rest den ich noch im Schrank liegen hatte
Am Bündchen habe ich eine Art Umschlag gearbeitet und mit kleinen Knöpfchen angeheftet.
Gestrickt für die Basare
 Nochmal Kindersocken diesmal in Größe 20-21.
Gestrickt mit Resten aus 2 Knäuel immer nach jeder Reihe das Knäuel gewechselt, außer am Bündchen das habe ich mit einem Knäuel gestrickt und die Ferse alle 2 Reihen gewechselt.
Auch dieses Paar ist für die Basare gestrickt.




Im Moment weiß ich garnicht wo mir der Kopf steht - so viel zu tun und die Basare sind schon Ende des Monats...
Ich wünsche mir doppelt so viel Arme und entsprechend mehr Zeit - kann mir die jemand besorgen?

Mittwoch, 2. November 2011

Ich frage mich

 haben wir wirklich November?
ich sitze gedankenverloren an meinem Rechner, das Fenster offen und höre im Hintergrund die Landmaschinen, ein laues Lüftchen weht rein ins Zimmer.
Draußen wird gegrillt und ich frage mich ist nicht November?
Als ich 6 Jahre war sind wir Allerheiligen auf dem Friedhof gestanden und haben die Prozession mitgemacht, tiefster Frost mit leichtem Schneefall gut anderthalb Stunden lang. Gefroren hab ich damals als Kind... und heute sitze ich hier am Rechner, und das, was schon Ewigkeiten her ist,
fällt mir ein bei einem lauen Lüftchen am 3.11..........

Donnerstag, 27. Oktober 2011

Der Herbst kann soo schön sein...


                                                 Mit den Hunden haben wir denTag so richtig genossen. Schön gemütlich haben wir Nachmittags auf einem Hügel in der Sonne gesessen.
Es ist kaum zu glauben, das schon fast November ist.

Wir genießen jeden Tag an dem die Sonne den Herbst soo  schön malt...

Mittwoch, 26. Oktober 2011

Das Holz vom Wochenende

Für den Winter 2012
wird nicht reichen, ist aber schon mal ein Anfang...
Es wärmt nicht nur 2x
sondern bestimmt 4x