Dienstag, 20. September 2011

Dienstagsfrage 38

Mich würde interessieren, wie andere ihre "To do"-Liste verwalten. Ich habe für mich den Eindruck, das ich wie ein Hamster Anleitungen und Anregungen sammle und diese dann wieder vergesse. Irgendwann fällt mir die Anleitung oder ein Bild in die Hände und ich denke: "Ach, das wolltest du ja auch mal machen." Wie behalten andere Strickerinnen den Überblick? Schreibt man sich alles auf (quasi mit Heft- und Modellnummer oder -Name), arbeitet man mit Postits? Ich hab mir auch schon Ordner mit PDF-Dateien angelegt - aber auch die schaue ich ja dann nicht ständig an. Vielleicht hat ja jemand eine zündende Idee.

Hier meine Antwort:
Ich habe keine To do Liste. Wenn mir eine Anleitung gefällt - und ich nix auf den Nadeln habe wird sie gestrickt.
Habe ich was auf den Nadeln - und es gibt eigentlich immer bei mir was  auf den Nadeln... dann wird die Anleitung abgeheftet.
Bei mir ist das so: Heute gefällt mir die Anleitung - wer weiß ob ich noch Lust habe sie zu stricken wenn das Vorgängerstück fertig habe.
Ich gucke meine Anleitungen durch und entscheide dann spontan und nach Verfügbarkeit der Wolle.

Kommentare:

  1. Genauso mache ich es auch...
    LG
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. Ich speichere auch Anleitungen on mass.
    Aber ob ich sie dann stricke steht auf einem anderen Blatt, das entscheide ich dann relativ spontan.

    AntwortenLöschen