Donnerstag, 27. Oktober 2011

Der Herbst kann soo schön sein...


                                                 Mit den Hunden haben wir denTag so richtig genossen. Schön gemütlich haben wir Nachmittags auf einem Hügel in der Sonne gesessen.
Es ist kaum zu glauben, das schon fast November ist.

Wir genießen jeden Tag an dem die Sonne den Herbst soo  schön malt...

Mittwoch, 26. Oktober 2011

Das Holz vom Wochenende

Für den Winter 2012
wird nicht reichen, ist aber schon mal ein Anfang...
Es wärmt nicht nur 2x
sondern bestimmt 4x

Dienstag, 25. Oktober 2011

Dienstagsfrage 43

Und zwar hab ich mich schon immer gefragt...Habt Ihr auch so Ticks beim Stricken?Ich schon. Bei mir muss alles passen und stimmen, damit ich gut strickenkann und vorwärts komme.Ich mag es gar nicht, wenn ich nicht richtig sitzen kann zum Beispiel.Zu weiches Sofa? Da tauche ich zu tief ein und meine Beine sind nichtmehr im richtigen Winkel zum Körper, dadurch hab ich zu wenig Platz vormBauch zum Stricken - ganz schlimm ist das natürlich, wenn man schwangerist. Manche Leute sehen beim Stricken immer so gemütlich aus, vielleichtnoch eingekuschelt in eine Decke oder so - könnte ich gar nicht.Oder auch: Ich stricke am liebsten mit A*** Metallnadeln. Die sindsuperst, haben nur den Nachteil dass sie glänzen. Abends mit Stricklichteingeschaltet, blenden die dann total. Das geht gar nicht, also muss dasStricklicht bitte genau im richtigen Winkel auf die Arbeit scheinen,damit die Nadeln nicht in meine Augen blitzen!Auch wichtig ist der Hintergrund meiner Strickarbeit. Wenn der zuunruhig ist, kann ich meine Augen nicht richtig fokussieren, dann mussman sich so stark konzentrieren. Ganz schlimm bei Lace-Projekten, beidenen man dann auch noch gewollt durchsehen kann. Aber auch bei allemanderen mag ich am liebsten, wenn der Hintergrund einfarbig und glattist - Holzfußboden, dunkles Ledersofa, Jeanshose oder so. Bunter Teppichoder faltenwerfender Rock unter dem Strickstück geht gar nicht...So, und nun Ihr - seid Ihr auch ein bisschen "speziell"?

ja mir geht es wie Dir,
ich muß auch speziell sitzen können. Die Ellenbogen müssen aufliegen können.
Ein Kissen links halb unter den Rücken geschoben und warm muss es sein, ich kann nicht stricken wenn ich friere,
ja ist so! Letzten Monat hab ich mir einen sündhaft teuren Relaxsessel gekauft wo man das Rückenteil so verstellen kann wie man möchte - genial.  In den kann ich mich beim stricken wirklich reinkuscheln.
Oder aber ich sitze im Schneidersitz und stricke - aber wieder mit aufgelegten Ellenbogen mit Kissen abegestützt - sieht total bescheuert aus - ist aber seeehr bequem.
Außerdem stricke ich am liebsten bei Tageslicht - mit anderem hab ich meine Probleme. Abends wird nur gestrickt was helles Garn ist, der Rest wird bei Tage verstrickt.
Der Hintergrund ist wichtig, denn wenn helldunkel im Hintergrund ist, werde ich kirre und muß mich umsetzen.
Ich könnte auch nicht beim Arzt im Wartezimmer stricken, da fehlt mir meine Gemütlichkeit mein Hörbuch, Radio oder TV als Hintergrundbeschallung...

Was geschenkt bekommen

gut 20kg Quitten und einen Endiviensalat aus Bioanbau.
Jau, das war am Sonntag...
Männe in den Garten geschickt um die Quitten klein zu hacken.
Die duften ja die Quitten, aber essen muß ich das Gelee nicht unbedingt.
Bis abends hab ich Quitten entsaftet, Gelee gekocht und Likör angesetzt...
Wenn der Winter übel wird können wir ihn uns mit allen Aufgesetzten schön trinken.
Das war nicht so ernst gemeint...

Montag, 24. Oktober 2011

Landeversuch

Der Erste:
Wie schon mal geschrieben wir haben Oberleitungen...
es ging grad um einen Meter...

 grad noch mal gut gegangen...
der Zweite..
Höhe gewonnen

neee , das wars wohl auch nicht...

 Aber jetzt..
nee auch nicht
der Wind der Wind...

Verdammt da ist ne Straße, geht auch nicht


Wieder neu angeheizt und schon wieder der Wind...

man achte auf die Schräglage...

 Auf dem Maisfeld hats auch nicht geklappt vielzuviel Thermik

Man hat den Versuch wohl aufgegeben...
Und weg isser...

und zum guten Schluß

ich würde nicht mitfahren wollen...

Sonntag, 23. Oktober 2011

Nichts für Menschen mit Höhenangst...

Herr Strickliesl oben im Baum


Unser Nachbar dirigiert die fallenden Äste
Wir haben am Wochenende Holz gemacht...
Diesmal in Nachbars Garten.
problematisch, da diese Tanne ringsrum mit Oberleitungen
umsponnen war. Einfach fällen ging nicht.
Ja, das gibts wirklich noch, das Telefon und Strom überirdisch verlaufen. Dh auch Internet mit sagenhafter 900ter Leitung...
Da wir alle Internet behalten wollten, mußte der Baum in Etagen fallen.
Innerhalb von 3 1/2 Stunden war die obere Hälfte schon mal geschafft.
Ich hab eigentlich nur zur Dokumentation Fotos gemacht, aber es kam unsere Nachbarin und meine wie ich da zuschauen konnte. Sie könnte das nicht mit ansehen....
Ehrlich ich fand nicht schlimm. Männe war mit Gurten gesichert die Kettensäge ebenfalls.
Schließlich hat er das gelernt er wußte was er tut.
Daher machte es mir auch nichts aus zuzusehen und die Fotos zu machen.

Nun jetzt wo der Baum liegt, haben wir schon mal ein wenig  Holz für nächsten Winter.
Davon gibts demnächst Bilder.
Sieht garnicht so dick aus der Stamm aber 80cm Durchmesser hatte er schon.
Nächsten Samstag gehts weiter dann kommt der Treckerspalter.
Davon gibts demnächst Bilder.

Nicht  das jetzt die Umweltschützer auf den Plan gerufen werden, dieser Baum mußte aus zwei Gründen fallen. Wie man sieht steht er sehr nah am Haus und das Wurzelwerk geht bis ans Haus ran und zusätzlich mußen neue Abwasserrohre verlegt werden die genau darunter her laufen.
Ist schon schade um den Baum aber leider gings nicht anders.
Der letzte Schnitt für den Abend
Zum Stricken bin ich nicht gekommen weil ich  immer mit dabei war. Eine mußte ja den Verbandskasten bewachen.
Denn passieren kann immer was - ist zum Glück aber nicht.
Das alles hat  bei 7 Grad stattgefunden und  nur stehen und Fotos machen  - ich war sowas von durchgefroren das  im Anschluß gemütlich Tee getrunken wurde.











Donnerstag, 20. Oktober 2011

Noch ein Loop

Diesmal mit Nadelstärke 6
Mit einer Wolle ohne Banderole mit einem Glitzerfaden. Leider sieht man Ihn auf den Bildern nicht.
Der Loop ist trotz Glitzer sehr sehr angenehm zu tragen und herrlich warm.
Breit ist er 25cm und ca 1,40m in der Runde.
Gestrickt hab ich im Schachbrettmuster und zum Schluß mit Krebsmaschen  umhäkelt.




Gestern ein Jahr

 Gestern ist mein Blog ein Jahr alt geworden.
Habe über 14000 Klicks bekommen und
hab 218 Posts geschrieben.
 Ich möchte allen die meinen Blog lesen und gelesen haben, Danke sagen!
Alle die meinen Blog kommentiert haben, möchte ich auch danke sagen,
Ihr seit toll!

*einekleineRoseüberreich*und
*knicksmach*

Mittwoch, 19. Oktober 2011

endlich wieder gestrickt

 Momentan stricke ich nur kleine Dinge da ich aufgrund meines Ellenbogens pausieren musste.
Der ist noch nicht ganz ok aber für Winzlinge stricken reichts doch...
 Nur Kindersocken in Größe 21-22 und 22-23

Unser Kindersocken Vorrat ist nach dem letzten Trödelmarkt um die Größen 21 - 25 geschrumpft.
Nu ist Nachschub stricken angesagt, der nächste Trödelmarkt ist im Dezember und davor sind noch diverse Basare...
Also heißt es jetzt vorsichtig die Nadeln klappern zu lassen.

Das untere Paar ist aus Resten gestrickt und das obere müßte eine LanaGrossa Wolle sein, bin mir aber nicht sicher.

Dienstag, 18. Oktober 2011

Nachtrag zu den Stulpen

Ja, sie sind schlecht fotografiert, irgendwie wollte das Licht nicht so.
Gemessen sind sie knappe15cm und gehen bis zu den Fingergrundgelenken.
ich versuchs später noch mal mit einem Bild...

Dienstagsfrage 42

Wie es die verstrickte Dienstagsfrage ja schon sagt: "eine Frage fuer die STRICKblogger" ist ja davon auszugehen, dass ihr alle strickt. Nur: wer von euch wird ab-und-zu dem Stricken "untreu" und froent anderen, garn- oder wollverarbeitenden Hobbies? Z.B. haekeln, sticken, knuepfen, weben, spinnen? Was macht ihr, und warum? Und warum betreibt ihr es nicht ganz so leidenschaftlich wie die Strickerei?

Also ich spinne Wolle, dazu bin ich gekommen als ich als Kind für längere Zeit im Anthroprosophischen  Krankenhaus war. Dort war eine Spinnstube eingerichtet für Patienten. Mit Wolle in allen Varianten selbst Rohwolle war zum kardieren und spinnen dort vorhanden.
So bin ich zum Spinnen gekommen. Bis heute spinne ich lieber mit der Handspindel als mit dem Spinnrad.
Spinnen hat für mich was meditatives, wenn ich meine innere Ruhe wiederfinden muß, dann spinne ich mit der Spindel.

Mein erstes Paar Stulpen

sind Wendestulpen.
Auf dieser Seite habe ich am oberen Rand Perlen eingestrickt die von der anderen Seite nicht zu sehen sind.
Gestrickt hab ich das Muster mit Zugmaschen.
Ich finde sie sehr angenehm zu tragen, und sieht schick aus bei einem schwarzen Pullover.

Ich hätte sie gern angezogen gezeigt, aber leider sind meine Hände grad nicht vorzeigbar.
Weil verfärbt durch Walnuss Saft.

Montag, 17. Oktober 2011

Zweieinhalb Monate...

hier schmeckt grad ein Schmetterling...
ist der kleine Spanier jetzt bei uns, und er hat sich super gemacht.
Zu einem Balljungen hat er sich entwickelt...

Futterneid gibt es zwischen den beiden keinen mehr wie man sieht :-)

Nein, mittlerweile sind die Beiden wie ein altes Ehepaar. Abundzu wird sich gezofft, dann ist auch wieder alles gut.
Wobei ich sagen muß, das Crissi die Hosen anhat...
Zum Wesen, Crissi hat angst vor fremden Menschen und liebt jeden Hund.
Und Minuh der liebt Menschen und kommt nur mit Crissi klar sonst mit keinem Hund...
Eine Markante Mischung aus Balljunge, Schmusebacke und Hooligan...




Wie die Engel :-)

Sonntag, 16. Oktober 2011

Wieder was geerntet

ich hatte ja schon im Sommer gepostet, das es viel Frucht von allem gibt...

Also Walnüsse gibts bis zum platzen, von diesen Schüsseln gabs 7 voll mit Walnüssen.
Alle essen geht ja nicht, da sie komplett unbehandelt sind.
Geschmacklich unglaublich lecker.
Es ging so bei mir: Eine Walnuss geknackt die Hälfte in den Mund und die andere Hälfte ins Glas.

Es hat ewig gedauert bis ich
pro Glas ca 500g Nüsse
zusammen hatte. 
Dann kam noch gaaaanz lecker Honig von La Palma über die Nüsse,
ein wenig Vanillemark und Korn.
Das Ganze muß jetzt gut 2 Monate sonnig  warm stehen und arbeiten.
Gestern hab ich mal dran geschnuppert - und ich bin jetzt schon hinundweg. So ein Duft steigt auf ... schwärm...
und wo ich schon einmal dabei war hab ich Anis in meinen Mörser angequescht und ihn mit Kandis und Korn aufgesetzt - und was soll ich sagen der duftet schon nach Weihnachten.
Die passenden geschenkflaschen hab ich gestern geliefert bekommen.
Da hab noch keine Bilder von die werden aber nachgereicht.

Sieht schon komisch aus....

In der Mitte  Anis

Das isser, der Lecker Honig

Freitag, 14. Oktober 2011

Traubenlese

 gab es  bei uns.
Naja nicht bei uns bei meinen Eltern.

Trauben aus Wetter - die Genießbar sind!
Der Rebstock ist 35 Jahre alt und stammt ursprünglich von der Mosel. Genaueres weiß man nicht.
Wieder was gelernt Wein wächst auch gut an der Ruhr...

Tja was macht Frau damit wenn sie  sie nicht essen kann -  weil doch ein wenig säuerlich und daher sind die nichts für mich .
Trauben hab ich noch nie aufgesetzt, also hab ich es gelassen.
Meinen Entsafter angeschmissen, Tauben gewaschen und geputzt.
Rein in den Entsafter gut eine Stunde gewartet.
Und 3,75l Traubensaft bekommen. Den hab ich
natürlich zu Gelee verarbeitet - und ich kann Euch
sagen  lecker lecker

Donnerstag, 13. Oktober 2011

Gestern

war ja so ein Shiiitwetter, es hat gegossen ohne Ende.
unsere Hunde waren kaum vom Sofa zu bewegen.
Als wir die Hunde endlich draußen hatten haben wir diesen kleinen Kerl bei uns auf der Regentonne entdeckt.

Er fand das Wetter nicht annähernd so schlecht wie wir, er hats den ganzen Nachmittag dort auf der Tonne ausgehalten um dann wie auf dem letzten Bild zu erahnen über die Wand zu verschwinden...
Wir denken, das es ein Molch ist
sicher sind wir uns aber nicht.
Wer weiß was er für ein Tier ist
           bitte Bescheid sagen

Dienstag, 11. Oktober 2011

Dienstagsfrage 41

In den letzten Jahren scheint mir das "Lockerstricken" richtig in Mode gekommen zu sein. Damit meine ich nicht (oder nicht nur) die Tatsache, dass Nadelstärken und Maschenproben von einigen Herstellern oft in einem Bereich angegeben werden, der vor zwanzig Jahren als utopisch oder lächerlich bezeichnet worden wäre. Dies ist ein anderes Thema.
Viel mehr geht es um andere Dinge: Einige Garne, insbesondere sog. Designer-Garne, sind bei genauer Betrachtung nur für Lockerstricker wirklich geeignet – nicht nur Feststricker, sondern auch Normalstricker haben einfach keine Chance, damit umzugehen; viele (immer mehr?) Modelle sind ebenfalls nur für Lockerstricker umsetzbar und gewollt lasch; fertiges Gestrick hängt durchscheinend an Schaufensterpuppen. Viele Strickerinnen, schaut man in Blogs nach ihren Werken, scheinen das Lockerstricken zu begrüßen und gern einzusetzen.
Mich würde interessieren, was am Lockerstricken und am lockeren Gestrick für sie so reizvoll ist. Ist es das Materialersparnis? Gefällt den Lockerstrickern das lichtdurchlässige, im Maschenbild oft weniger regelmäßige Ergebnis etwa wirklich? Und warum?
Was ist dran, am Lockerstricken?

Ich bin von Natur aus Lockerstrickerin - von Kindheit an.
Seit gut einem Jahr find ich Lockerstricken gut - aus dem Grunde -da es für meine Gelenke einfacher ist. Erstmal vom Gewicht her im Ganzen und auch vom Stricken hat man nicht so viel Gewicht auf den Nadeln!
Davor hab ich häufig ein bis anderthalb Nadelstärken weniger genommen damit mir das Maschenbild gefallen hat.

Die Optik ist ein anderes Thema, gefallen, tja nicht alles gefällt mir - für den Lagenlook gehts ja ganz gut damit. Wärmen tuts ja auch - die Erfahrung hab ich mit einem Schal gemacht  der hat keine 50g und wärmt wunderbar.
Aber ich beneide die  - die einfach fest stricken können und ein tolles Maschenbild bekommen
Alles in allem wird das lockerstricken eine Modeerscheinung sein und irgendwann wieder verschwinden.
Mit einem weinenden und einem lachenden Auge...
PS:
Trachtenmuster, LandhausLook , sieht man jetzt wieder vermehrt in den Strickheften...

Montag, 10. Oktober 2011

Vorher Nachher

vor dem Waschen

getrocknet und gewickelt

Und so sieht der Faden aus...
 Mist, ich hab sie vergessen zu wiegen. Insgesamt hab ich drei Monsterknäuel davon.
Die Daten und das passende Bild werden bei Gelegenheit nachgereicht.

Samstag, 8. Oktober 2011

zwei Loops

 hab ich fertig bekommen.
Gestrickt aus Sevilla
von Lanastop
gestrickt hab ich mit Nadelstärke 10
Zusammensetzung 60% Schurwolle
26% Acryl
8% Poly
6%Metallfäden

ein wunderbar weicher Halswärmer.
Die Wolle ließ sich auch ganz problemlos verstricken.
Innerhalb von 4 Abenden waren 2 loops fertig.
Die Zwillinge wandern wohl beide in die Basarkiste...