Samstag, 28. Januar 2012

Die Dienstagsfrage 5/12

Wie leicht oder schwer fällt es Euch, beim Stricken früh erlernte schlechte (An-)Gewohnheiten abzulegen?
Also schlechte Angewohnheiten beim Stricken selbst habe ich nicht - ABER ich bin eine Chaosstrickerin.
Normalerweise sieht mein Strickplatz nicht so ordentlich aus. Nach einem Bombenangriff würde besser passen. Bei mir liegt alles rum was ich zum stricken brauche - und Anleitungen.
Momentan in Englisch - schwere Geburt sag ich Euch.
Es liegt  ein "Buch" neben mir mit Englisch- Deutschen Strickabkürzungen, leere Blätter zum Notizen machen. Stifte zum Zeichnen fürs bessere Verständnis usw.
Das ist meine schlechte Strickangewohnheit.
Hier auf den Bildern hab ich n
en Rappel  bekommen und umgeräumt.
So habe ich jetzt mehr Licht zum Stricken.
Alles steht in Reichweite, nur der Kaffee fehlt auf dem Bild.




Ah, und noch ein Bild von der Wolle die ich im Post vorher verstrickt habe...Zum Post vorher noch eine Anmerkung -
Es klingt nicht negativ.
Nur wie soll ich eine Form beschreiben wenn die Form des Tuches grad nicht in den Sinn kommt...
Ich finde das Asymetrische Tuch klasse, auch wenn es nicht so rüber gekommen sein mag.
Wortfindungsproblemchen  hat jeder doch mal oder?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen