Samstag, 10. November 2012

Wenns dem Hund nicht gut geht

gehts den Dosenöffnern auch nicht gut...

Momentan gibst nicht viel zu sehen, Strickliesl ist voll in Unruhe.
Letzte Woche 3 Mal mit Struppi beim Tierarzt gewesen.
Wenn  man ihn kennt  und weiß wie ungern Auto fährt, kann man ihn nur bedauern.
Das Einladen - ein Bild des Jammers.
Er legt sich auf den Boden so flach als würde er hoffen " sie sieht mich nicht"
Wenn er im Auto ist  liegt er wie festgefroren und bewegt sich nicht. Hinzu kommt die blöde Übelkeit - auch wenn er nichts gefressen hat - er spuckt auf der Hin und auf der Rückfahrt.
Wir haben schon alles versucht - Mit Ihm das Autofahren geübt - auf dem Beifahrersitz beim Menschen auf den Knien - gehts - aber sicher ist nunmal anders.Also muß er nach hinten.
Letzten Freitag hat er sich die Daumenkralle böse eingerissen - die musste gezogen werden
Des Dramas erster Teil.
So weit so gut.
Nu wollte Struppi nicht mehr nach draußen -  er ist ein schönwetter Hund das wissen wir ja...
Mittwoch Abend fing er an zu quieken beim Aufstehen - wir - oh mein Gott der Rücken oder die verletzte Pfote.
Donnerstag wieder zum Tierarzt.
Drama 2. Teil
Nee, diesmal besser mit Maulkorb untersuchen lassen - die Forderpfötchen sind ihm ja heilig und der TA soll ja noch weiterarbeiten können.
Sämtliche  Gelenke am Hund untersucht die inneren Organe abgetastet - der Hund sagt  - nix.
Na toll, vielleicht veräppelt uns der ja  - er ist nun mal ein Clown - andererseits ein Hund quiekt nicht einfach so - meinte auch der Doc. Es könne sein das er was ausbrütet. Vielleicht wissen wir morgen mehr.
Ich den Hund wieder eingeladen nach Hause - ich mach die Leine ab - und es ertönt ein Quiek.
Ich der Verzweiflung nahe - WAS HAT DAS TIER?
Gestern Morgen, der Hund wollte nicht mehr auf sein geliebtes Sofa springen, er machte den Rücken krumm und hat Probleme beim Wasser lassen
Drama Teil 3.
 Hund geschnappt zum TA.
Hund untersucht - immer noch keine Schmerzreaktion.
Hund geröntgt - Harn genommen.
Untersucht - böööse Blasenentzündung.
Erleichterung keine Steine, keine Kristalle, keine OP.
2 Spritzen hat er bekommen Schmerzmittel und Antibiotika
Dann noch Antibiotika Tabletten für die nächsten 7 Tage.
Nu hat er erstmal Hausarest und er darf nur zum Lösen vor die Türe.
( der will ja garnicht raus )
Nun ist Frau Strickliesl fertig mit der Welt, nicht nur das quieken geht durch Mark und Bein auch den armen Kerl so leiden zu sehen - macht ganz schön mürbe.
Er wird gehäschert, Herr Strickliesl nächtigt bei ihm. Tagsüber bin ich für den Hund da und bekomme nicht viel getan - auch Stricktechnisch geht nichts Anspruchsvolles.
Was geht sind Socken, die kann man auch mal schnell aus der Hand legen wenn Hund wieder kurz raus muss..
Also die nächste Woche könnte es Sockenbilder geben und ein paar fertige Hüttenschuhe.

Kommentare:

  1. Oh je..armes Hundchen,gute Besserung dem armen Kerl!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Wie ein Krimi zu lesen...

    Ich kann es auch nicht leiden, wenn meine Tiere irgendwelche Schmerzen haben! Gut, dass jetzt alle *Defekte* gefunden sind und er auf dem Weg der Besserung ist!

    Gute Besserung auch für die Nerven des Dosenöffners ;o)

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Ach, das hört sich ja wirklich schlimm an. Der Arme!
    Gut, dass ihr jetzt wisst was er hat und er behandelt wird.

    Gute Besserung und liebe Grüße
    Chrissi

    AntwortenLöschen