Freitag, 25. Januar 2013

Mächtig Hunger


hatte wohl dieser kleine Greifer.
Heute morgen in der Dämmerung hat er sich bei uns im Garten eine Amsel zum Frühstück gegönnt.
Zuerst  haben wir gedacht  das Tier bewegt sich nicht ist bestimmt krank... und wie ich dann so nah davor stand hab ich gesehen das er auf einer Amsel hockte.

Unglaublich, ich konnte tatsächlich bis auf gut 2 Meter an ihn ran.
Der war bestimmt so ausgehungert, das er die Beute nicht verlassen wollte,
frei nach dem Motto - "Wenn Du was von mir willst, komm und hol es Dir -  ich bleib hier sitzen"




Kommentare:

  1. Schade für die Amsel,denn es gibt ja keine mehr,
    aber so ist die Natur,fressen und gefressen werden.
    LG Hannelore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja es ist Natur, wir haben hier sehr wenig Spatzen, Amseln um so mehr.
      Wir denken das die Amsel evtl krank war - denn so einfach einen Vogel schlagen, das machen Turmfalken nicht so häufig - bei uns sind sie mehr auf Mäusejagd spezialisiert.

      Löschen