Dienstag, 19. März 2013

Dienstagsfrage12/13

Was ist eure persönliche "Königsdisziplin" beim Stricken? Aran? Lochmuster? Norwegermuster? Doppelstrick? Verkürzte Reihen?
Das sind nur Stichworte; vermutlich habt ihr eure ganz eigene Vorstellung von dem, was für euch das als am höchsten zu bewertende Strickkönnen ist.

Ich finde die Königsdisziplin ist die mit der man sich am schwersten tut.
Die Eine kann das besser und hat Probleme mit was Anderem.

Meine Könisgdisziplin ist es...
am schwersten  immer das zu stricken - wo die Anleitung nicht eindeutig ist -  oder es keine genauen Angaben über die einzelnen Maße gibt.
Wenn ich die Anleitung so einigermaßen umsezten konnte und ich zufrieden bin ist alles gut - wenns dann nicht klappt wie mit den Socken - dann bin ich schwer frustriert - und packe die Anleitung vorläufig bis garnicht mehr an.
Dann machts auch keinen Sinn es trotzdem noch mal zu versuchen - die Luft ist raus.

Kommentare:

  1. Meine persönliche Königsdisziplin sind engl. Strickanleitung, werde mich da aber jetzt in der group von dibadu ran trauen. Wir stricken mit Anett von der Fadenstille die Meridien ab Ostern.

    Ganz liebe Grüße Lydia ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir sind es vereinzelte Tücher, aber meist nicht die Technik, sondern der Knoten im Hirn :o))
    Aber oft hilft schon alles mal zwei Tage wegzulegen und nochmal frischen Mutes an die Arbeit zu gehen...
    Nur die Tücher von der Birgit Freyer, die gehen mir nicht in den Kopf..da hab ich noch bei jedem Versuch aufgegeben, denn ich stricke mehr zurück als vor..die sind nicht für mich diese Anleitungen :o(( die machen mir keinen Spass...

    AntwortenLöschen