Dienstag, 26. November 2013

Dienstagsfrage 48/13

Strickst oder häkelst du auch in der Öffentlichkeit (also in Cafés, Bus und Bahn, Büchereien, in der Uni, am Arbeitsplatz etc.) ? Wenn ja, welche Erfahrungen hast du damit gemacht und wie reagiert die Umwelt darauf? Wurdest du schon angesprochen und was haben sie gesagt?
Ich stricke nur an 3 Tagen öffentlich und zwar dann wenn wir auf Basaren sind.
Das ist dann kommenden Freitag Samstag und Sonntag der Fall.  Dort wird das Stricken immer  positiv aufgenommen, manchmal werden wir auch angesprochen, Fragen gestellt und gefachsimpelt über das Stricken die Wollqualitäten usw.

Sonst nicht, das ist nicht so meins. Stricken ist für mich Erholung, wenn ich zB im Wartezimmer sitze ist meist die Anspannung zu groß das ich keine Lust und Nerven habe noch mit Nadeln zu hantieren.
Dort lese ich lieber, dank der Erfindung des Ebooks eine feine Sache. In Bus und Bahn wird mir regelmäßig schlecht - da mag ich auch nicht stricken. Arbeitsplatz, nein ich bin Ambulant unterwegs - das geht nicht.
Das heißt das ich am liebsten zuhause stricke, gemütlich mit einem Kaffee neben mir und all das was ich zum stricken brauche:-)

Kommentare:

  1. Ich stricke jeden Tag im Bus...
    Ich stricke, wenn ich an Haltestellen stehe, in Wartezimmern sitze oder bei der Psot am Schalter (da kann man locker mal einen halben Schal fertig bekommen)
    Im Winter hindert mich die Beeeuchtung manchmal dran, aber wo immer es geht, da wird gestrickt :o))
    Am Arbeitsplatz eher nicht...
    Zu Hause webe und spinne ich lieber :o))

    AntwortenLöschen
  2. Vielen lieben Dank für deine Antwort :)
    Es hat zwar ein Weilchen gedauert aber die Zusammenfassung aller Antworten findest du ab sofort auf meinem Blog.
    http://katscaps.blogspot.de/2013/12/zusammenfassung-verstrickte.html

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen